3. Lymphtag Ostwürttemberg

Hört sich ganz interessant an:

Lipödem: Krankheitsbild, Belastungen und Auswirkungen für die Betroffenen 
Dr. Braga Petkowc Lymphologlsche/ang ologische Reha-Taunuskllnik Bad Nauheim

Neues in der Therapie bei Lymph- und Lipödem, Liposuktion 
Dr. Kathnn Jung, Ärztin der Földiklmik, Mitglied des ärztlichen Direktorium der Földischule, Hinterzarten

Flyer Lymphtag LYNOW.pdf

Lipödem – Mythen und Fakten Teil 1

(T. Bertsch, G. Erbacher)

„Das Lipödem ist weit mehr als einfach nur dickere und schmerzhafte Beine! Die Erkrankung Lipödem ist mit zahlreichen Mythen behaftet. Im ersten Teil dieser Übersicht werfen wir einen kritischen Blick auf zwei populäre Statements zum Lipödem; Statements, die vor Jahrzehnten schon Eingang in wissenschaftliche Publikationen gefunden haben und seither unkritisch und stetig wiederholt werden; Statements, die inzwischen zum selbstverständlichen Wissensallgemeingut von Lipödempatientinnen und vor allem auch von Lipödem-Selbsthilfegruppen geworden sind.”

Den vollständigen Text findet ihr unter:
https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/html/10.12687/phleb2411-2-2018?articleLanguage=de

Was meint ihr dazu?

Interview Esslinger Zeitung

Am 18.4. erschien dieser Artikel nach einem Interview mit Daniela
Vergleiche sind oft das letzte Mittel, um Unbekanntes zu veranschaulichen. Wenn Daniela von ihrenSchmerzen erzählt, dann vergleicht sie ihrBein mit einem zum Bersten gefüllten Wasserschlauch, dessen Inhalt nicht abfließen kann. Unerträglicher Druck, brennendes Ziehen – so in etwa fühlt es sich wohl an, unter einem Lipödem zu leiden.Moment: einem Lipwas?
Daniela, die ihren vollen Namen nicht nennen möchte, leidet seit ihrer Pubertät unter einer Krankheit, von der die wenigsten je gehört haben. Ein Lipödem ist eine chronische, im Laufe der Jahre fortschreitende Fettverteilungsstörung. Krankhaftveränderte Fettzellen führen dazu, dasssich das Unterhautfettgewebe an be stimmten Stellen vermehrt und Flüssigkeit einlagert (Ödem). Unbehandeltnimmt die Verdickung zu und kann überJahre zu monströsen Fettlappen führen.Die vielen Fettzellen und das verhärteteBindegewebe schnüren die Lymphgefäßeein. Die Folge: Die Lymphflüssigkeit stautsich. Das Lipödem tritt überwiegend anden Beinen, weniger häufig an den Armen, gelegentlich an beiden und immersymmetrisch auf. Das heißt: Betroffene leiden nicht nur an Ödembeschwerden wie Spannungs- und Berührungsschmerzen, sondern auch psychisch unter der Disproportion zwischen schlankem Oberkörper zu dicker, unterer Körperhälfte. In fortgeschrittenen Stadien scheuert die Haut an der Innenseite des Oberschenkels, durch Fehlbelastung und Gewicht kommt es zu Kniefehlstellungen. „Man kann nicht lange sitzen oder stehen. Wenn man sich anschlägt, bekommt man sofort blaue Flecken“, erzählt Daniela. Es sind diese Schmerzen, die das Lipödem von anderen Fettverteilungsstörungen oder Übergewicht unterscheiden.

Artikel Lipoedem.pdf

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Richtlinie zur Erprobung der Liposuktion beim Lipödem

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat in seiner Sitzung am 18. Januar 2018 folgende Richtlinie zur Erprobung der Liposuktion beim Lipödem beschlossen:

„Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Erprobung der Liposuktion zur Behandlung des Lipödems (Erprobungs-Richtlinie Liposuktion; Erp-RL Liposuktion)

§ 1 Zielsetzung

Um den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) in die Lage zu versetzen, eine abschließende Bewertung des Nutzens der Liposuktion zur Behandlung des Lipödems durchzuführen, sollen im Wege der Erprobung die hierfür nach den §§ 135 Absatz 1, 137c Absatz 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) in Verbindung mit den Vorgaben der Verfahrensordnung des G-BA (VerfO) notwendigen Erkenntnisse für die Bewertung des Nutzens der Methode gewonnen werden.

Die hierfür notwendige Studie soll durch eine unabhängige wissenschaftliche Institution nach Maßgabe dieser Richtlinie entworfen, durchgeführt und ausgewertet werden.

Die Ausgestaltung des Studiendesigns ist – soweit nicht im Folgenden näher bestimmt – von der unabhängigen wissenschaftlichen Institution auf der Basis des Standes der wissenschaftlichen Erkenntnisse vorzunehmen und zu begründen.

Bei der Erstellung des Studienprotokolls ist das Wirtschaftlichkeitsprinzip zu

[…]

dieser Beschluss ist jetzt vom Bundesgesundheitsministerium bestätigt worden

den vollständigen Text finden ihr unter

2018-01-18_erp-rl_liposuktion_banz.pdf

4. Lymphselbsthilfetag in St. Wendel / Saarland

… wir freuen uns, Sie zum 4. Lymphselbsthilfetag nach St. Wendel – in Kooperaton mit dem Marienkrankenhaus St. Wendel – einladen zu dürfen.

Dieses Jahr steht neben den Grundlagen der Lymphologie auch die Ursachenforschung beim Lipödem im Mittelpunkt. In zunehmendem Maße gewinnen hier auch Ernährung und Psychologie an Bedeutung.

Zentraler Schwerpunkt ist auch das gesunde Leben mit Lip- und Lymphödem und Hilfe zur Selbsthilfe mit neuen Therapieverfahren in Bandagierung und Entstauungstechniken, welche Sie aktiv in den Workshops erlernen können.

https://www.lymphselbsthilfe.de/4-lymphselbsthilfetag-in-st-wendel/

Pressemitteilungen des G-BA vom 18. Januar 2018

Liposuktion bei Lipödem: Eckpunkte für Studie stehen fest

rnrnBerlin, 18. Januar 2018 – Der Gemeinsame Bundesausschuss (G?BA) hat am Donnerstag in Berlin die Eckpunkte für die Studie zur Erprobung der Liposuktion (Fettabsaugung) bei Lipödem beschlossen. Mit Hilfe der Studie sollen dringend benötigte Erkenntnisse über die Vor- und Nachteile der Liposuktion gegenüber einer alleinigen nichtoperativen Behandlung gewonnen werden. Der G-BA hatte im Juli 2017 festgestellt, dass zu dieser Methode keine ausreichende Evidenz für einen Nutzenbeleg vorliegt, dass sie aber das Potenzial einer erforderlichen Behandlungsalternative bietet. Um eine abschließende Entscheidung darüber treffen zu können, ob diese Operation künftig ambulant zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) erbracht werden kann, ist die Studie notwendig. Mit der näheren Ausgestaltung des Studiendesigns sowie der Durchführung und Auswertung wird der G-BA eine unabhängige wissenschaftliche Institution beauftragen.rnrn…rnrnab sofort online abrufbar:

https://www.g-ba.de/institution/presse/pressemitteilungen/727/

GBA Beschluss zur Liposuktion

Liposuktion bei Lipödem bietet Potenzial als BehandlungsalternativernrnBerlin, 20. Juli 2017 – Die Liposuktion (Fettabsaugung) bei Lipödem bietet nach Auffassung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) das Potenzial als erforderliche Behandlungsalternative. Eine endgültige Entscheidung darüber, ob diese Operation künftig zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) erbracht werden kann, ist auf Basis der vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse jedoch noch nicht möglich. Der G?BA hat am Donnerstag in Berlin wegen der problematischen Studienlage beschlossen, die laufende Bewertung der Methode auszusetzen und eine Studie zur Verbesserung der Erkenntnislage auf den Weg zu bringen. Mit Hilfe dieser Erprobungsstudie sollen die offenen Fragen beantwortet werden.rnrn„Wir wissen um den Leidensdruck der Patientinnen und die großen Erwartungen, die mit der Anwendung der Liposuktion verbunden sind. Bei der Aufnahme des Beratungsverfahren hatten wir die Hoffnung, gute wissenschaftliche Studien zum medizinischen Nutzen des Eingriffs für die Patientinnen zu finden. Schließlich handelt es sich um einen Eingriff, der bereits seit den 1990er Jahren angewendet wird. Leider hat sich diese berechtigte Erwartung nicht erfüllt, wir hätten uns hier ein anderes Ergebnis der Studienrecherche und -auswertung gewünscht. Stattdessen müssen wir feststellen, dass die vorhandenen Studien entscheidende Fragen – beispielsweise zur Notwendigkeit von Wiederholungseingriffen oder zur Funktionsfähigkeit der Lymphbahnen nach der Operation – offenlassen. Es gibt auch keine laufenden Studien, von denen wir uns hierzu Erkenntnisse erhoffen können. Der G-BA muss deshalb nun selbst tätig werden und das Instrument der Erprobungsstudie nutzen, um die wissenschaftliche Erkenntnislage zu verbessern. Wir erwarten, dass eine entsprechende Erprobungsrichtlinie im Januar 2018 beschlossen werden kann“, sagte Dr. Harald Deisler, unparteiisches Mitglied im G-BA und Vorsitzender des Unterausschusses Methodenbewertung, am Donnerstag in Berlin.rn…rnrnWas bedeutet der G-BA-Beschluss für den Leistungsanspruch der Patienten?rnrn Im Rahmen der zukünftigen Erprobungsstudie werden für die Studienteilnehmende die Kosten der Liposuktion übernommen.rn Der reguläre Leistungsanspruch für GKV-Versicherte bleibt bis zu einer abschließenden Beschlussfassung des G-BA unverändert.rnrnWie sind die nächsten Schritte?rnrnDie Beschlüsse zur Aussetzung des Methodenbewertungsverfahren werden dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zur Prüfung vorgelegt und treten nach Nichtbeanstandung und Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft.rnrnAnschließend wird der G-BA die Eckpunkte des Studiendesigns beraten und in einer Erprobungs-Richtlinie festgelegen. Die Erprobungsstudie muss so angelegt sein, dass sie eine Bewertung des Nutzens und der Risiken der Liposuktion auf einem ausreichend sicheren Erkenntnisniveau ermöglicht. Die Eckpunkte umfassen insbesondere Konkretisierungen zu den entsprechenden Indikationen, Vergleichsinterventionen, patientenrelevanten Endpunkten, dem jeweils benötigten Studientyp sowie zu den sächlichen, personellen und sonstigen Anforderungen an die Qualität der Leistungserbringung.rnrnvollständiger Text unter

https://www.g-ba.de/institution/presse/pressemitteilungen/698/

Gestern im TV:

Video „Kampf um Behandlungskosten” – FAKT | ARD Mediathekrnrn12.09.2017 | 6 Min. | UT | Verfügbar bis 12.09.2018 | Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNKrnrnBritta B. leidet an einem Lymphödem und muss deswegen regelmäßig in eine Spezialklinik. Die Deutsche Rentenversicherung hat aber mehrfach abgelehnt, die Behandlung zu bezahlen.

http://www.ardmediathek.de/tv/FAKT/Kampf-um-Behandlungskosten/Das-Erste/Video?bcastId=310854&documentId=45868256

Entscheidung zum Thema Liposuktion!

Es ist soweit: der GBA trifft eine Entscheidung. Es steht zu hoffen, dass diese positiv ausfällt. Vermutlich wird aber die Bedingung für eine Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse ein Zeitraum mit konservativer Behandlung sein.rnrn… 8.2.6   Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung (MVV-RL) und Richtlinie Methoden Krankenhausbehandlung (KHMe-RL): rnLiposuktion bei Lipödem: – Abschließende Beratung und Beschlussfassung …rnrnDas Ergebnis wird von den Betroffenen doch schon sehr lang erwartet.

https://www.g-ba.de/